Krillöl

 reich an Omega-3 Phospholipiden

 gekapselt, 500 mg

 Inhalt pro Dose 100 Kapseln

  

gewonnen aus dem garnelenähnlichen Leuchtkrebs Euphausia superba (Antarktischer Krill), der in den saubersten und vom Menschen am wenigsten beeinflußten Meeresgebieten im Südpolarmeer lebt.

 

Der Antarktische Krill schwimmt in riesigen Schwärmen frei in der Wassersäule.

Sein Gesamtbestand wird auf 200-500 Mio. t geschätzt (konservative Schätzung), die genehmigte Gesamtfangmenge ist auf 5,6 Mio. t limitiert.

Für einen begrenzten Fangbereich im Südwestatlantik (4 exakt definierte Zonen) wird der Krillbestand auf etwa 60 Mio. t geschätzt. Für diesen Bereich hat die CCAMLR für den Krillfang einen Grenzwert von 620.000 t pro Jahr festgesetzt. Das entspricht 1% der Biomasse Krill in diesen 4 ausgewiesenen und kontrollierten Zonen.

Die aktuelle jährliche Fangmenge in diesem Areal liegt derzeit bei etwa 0,3% (180.000 t) der geschätzten verfügbaren Biomasse.

Eine Nutzung der Krillbestände in dieser Größenordnung wird derzeit (Fangsaison 2015-2016) von 5 Nationen mit 12 Fangschiffen betrieben.

 

Unser Krillöl wird ausschließlich von frisch gefangenem Krill gewonnen. Eine von unserem Produzenten speziell entwickelte Fangmethode und Präzisionstechnologie gewährleistet schonendste an-Bord Verarbeitung unter Erhaltung der Nährstoffe in ihrer natürlichen Form : das Oxidationsrisiko wird minimiert, die Phospholipide bleiben intakt, und der von Natur aus hohe Astaxanthingehalt bleibt erhalten. Alle an Bord dieses Spezialschiffes produzierten Krill-Produkte sind ausschließlich für den menschlichen Gebrauch bestimmt.

Das hochspezialisierte Krillfangschiff „JUVEL“ wurde 2008 in Bremerhaven eigens für seinen Einsatz in antarktischen Gewässern verlängert, umgebaut und mit entsprechender neuester Technologie ausgestattet.

 

Frisches, qualitativ hochwertiges Krillöl zeichnet sich durch seine transparente intensiv rote Färbung und nur leichten (marinen) Geruch aus. Es verursacht keinen fischigen Nachgeschmack, enthält keine Zusätze und ist nicht aufkonzentriert.

Im Krill liegen 30-65% der EPA und DHA als Phospholipide (PL) vor, in Fischen hingegen als Triglyceride (TG). PL haben im Gegensatz zu TG emulgierende Eigenschaften, was möglicherweise zu besserer Absorption führt. Hierzu besteht aber noch weiterer Forschungsbedarf (Köhler et al. 2015).

Aufgrund des hohen Phospholipidanteils ist die Bioverfügbarkeit (Effizienz) dieses Krillöls besser als die vergleichbarer Öle. Daraus ergibt sich eine geringere tägliche Einnahmemenge als bei anderen Omega-3 Produkten.

Der natürliche, hohe Gehalt an Astaxanthin führt zu einer sehr guten Stabilität und Haltbarkeit des Öls : es gibt keine Oxidationsprobleme.


Die wesentlichen Inhaltsstoffe unserer „3 in 1“ Kapseln :

                                                             (mg / Kapsel)                               (g / 100 g, Standardöl)

  EPA                                                             60,00                                                 12,00

 DHA                                                             32,00                                                   6,50

 Omega-3-Fettsäuren, total                    120,00                                                 24,00

 Phospholipide                                         210,00                                                 42,00

 Astaxanthin                                                   0,15                                                  0,02

 

  Qualitätsmerkmale unseres Krillöles

Astaxanthin

 – von Natur aus hoher Gehalt, in naturbelassenem Zustand. Hohe natürliche Astaxanthinwerte weisen auf gute Qualität hin.

 Lipide             

– intakte Phospholipide tolerieren Lagerung und Oxidationsbedingungen besser.  Hohe Phosphatidylcholin-Werte und niedrige  Lysophosphatidylcholinwerte weisen auf hohe Qualität h

• Oxidation

 – niedrigster Oxidationsgrad ersichtlich aus der klaren roten Färbung und dem geringen Geruch. Ein bräunlicher Farbhauch zeigt Oxidation an und kann anhand be  stimmter Komponenten ermittelt  werden           

 • Weitere

–    geringe Ethanol-Rückstände (< 0,8%)

-     reproduzierbare Viscosität (Flüssigkeitsgrad)

-   hohe Stabilität

 

 In Studien konnte gezeigt werden, daß Krillöl einen cardiovaskulären Risikofaktor senken kann. Weitere Studien müssen die Zuverlässigkeit dieses Befundes festigen (Berge et al. 2014).

Die Zufuhr von Omega-3-Fettsäuren ist korreliert mit besserer Herzgesundheit, Pflege und Erhaltung gesunder Gelenke sowie verbesserter Hirnfunktion bzw. Hirnentwicklung im Kindesalter.

 

Berge K, Musa-Veloso K, Harwood M, Hoem N, Burri L. Krill oil supplementation lowers serum triglycerides without increasing low-density lipoprotein cholesterol in adults with borderline high or high triglyceride levels. Nutrition Research 2014; 34: 126-133.

Köhler A, Sarkkinen E, Tapola N, Niskanen T, Bruheim I. Bioavailability of fatty acids from krill oil, krill meal and fish oil in healthy subjects – a randomized, single-dose, cross-over trial. Lipids in Health and Disease 2015; 14:19.

 

Unserem Partner „Bioriginal“ danken wir für die Überlassung von Informations- und Datenmaterial.

 Empfohlene Tagesmenge : Erwachsene 1-2 Kapseln, Kinder und Jugendliche 1 Kapsel [1 Kapsel enthält 500 mg Krillöl], täglich nach dem Frühstück.

[Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt als Vorbeugungsmaßnahme bei koronaren Herzkrankheiten eine tägliche Aufnahmemenge von 250 mg EPA und DHA]

 

Aufbewahrung : kühl (+4,0° / +7,0° C) und trocken. Nicht direkter Hitze und Sonnenlicht aussetzen.

Haltbarkeit : mindestens 2 Jahre. Angebrochene Behälter sollten schnell verbraucht werden.

 

 


Index

 Astaxanthin :                                      

ein natürlicher Farbstoff, der Krebsen ihre rötliche Färbung verleiht und den roten Farbstoffen in Karotten (Carotinoiden) verwandt ist. Astaxanthin ist ein natürliches  Antioxidans und kann die Haut vor UV-strahlungsbedingtem Streß schützen.            

CCAMLR :

Commission for the Conservation of Antarctic Marine Living Resources – Kommission zur Erhaltung der lebenden Meeresschätze der Antarktis.

EPA – Eicosapentaensäure :

Gehört zu der Klasse der Omega-3- Fettsäuren, ist mehrfach ungesättigt (5 Doppelbindungen). EPA wird für viele Stoffwechselvorgänge benötigt und ist Grundbaustein für DHA (Docosahexaensäure) und Eicosaneide. Letztere sind erforderlich für z.B. Funktion des Immunsystems, Blutgerinnung, die Regulierung von Blutdruck und Herzfrequenz. Koronare Herzerkrankungen werden durch die Gabe von EPA positiv beeinflußt.

DHA – Docosahexaensäure :

Gehört gleichfalls zu der Klasse der Omega-3-Fettsäuren, ist mehrfach ungesättigt (6 Doppelbindungen). DHA ist als Fettsäurekomponente von Phospholipiden Mitbestandteil von biologischen Membranen, insbesondere von Nervenzellen. Daher findet sich DHA besonders im Gehirn und in der Netzhaut des Auges angereichert. Zu den Geweben des menschlichen Körpers, die selbst DHA produzieren, gehören die Brustdrüsen. Daher erhält ein Säugling mit  der Muttermilch zusätzlich DHA zum Aufbau des großen menschlichen Gehirns. In Kuhmilch ist DHA nicht enthalten. DHA kann anders als EPA den Blutdruck und die Herzfrequenz senken.

Lysophosphatidylcholin (LPC) :

wirkt als Detergens und kann so die Zellmembran destabilisieren.

Omega-3-Fettsäuren :

mehrfach ungesättigte Fettsäuren, die für den Organismus essentiell sind – das heißt, daß sie für den Organismus lebensnotwendig sind, der Organismus sie aber nicht selbst produzieren kann.

Phosphatidylcholine (Lecithine) :  

sind Phospholipide, die außer Glycerin, Fettsäuren, Phosphorsäure noch den Alkohol Cholin enthalten. Sie sind Bestandteil der Zellmembran und kommen als Begleitstoffe in Fetten und Ölen vor. Lecithine wirken aufgrund ihrer chemischen  Eigenschaften als Emulgatoren (sie ermöglichen das Vermischen von Fetten und Wasser) und vermitteln so z.B. bessere Absorptionseigenschaften.

 Phospholipide :

phosphorhaltige Fette, die im Organismus Hauptstrukturbestandteile der Zellmembranen sind. 

 Triglyceride (Neutralfette, fette Öle) :

werden als natürliche Fette (Hauptanteil der Nahrungsfette) mit der Nahrung aufgenommen. Der menschliche Körper kann sie aber auch aus einzelnen Nahrungskomponenten selbst zusammensetzen. Aufgabe der Fette ist die Bereitstellung von Energie.

 

 


 

Zurück

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

Willkommen zurück!

E-Mail-Adresse:
Passwort:
Passwort vergessen?

Mehr über...

PayPal-Bezahlmethoden-Logo

Parse Time: 1.051s